Home arrow Allgemeines arrow Clubgeschichte & Chronik
   
 
Main Menu
Home
Aktuelles
Wir bieten:
Unser Clublokal
Allgemeines
Trainer
Hobbytanz & Breitensport
Tanzsport
Tanzpartnersuche
Bildergalerie
Impressum
Links
 
   
 
 
 
 
 
Clubgeschichte / Chronik


1970 - 1980:

Gründungsdatum des "Tanzsportclub Jeunesse" ist der 20. Juli 1970.
Am 27. August 1970 wurde das erste Präsidium gewählt mit Dr. Erich Wöhrle an der Spitze.
Der Tanzsportklub - später wurde die Schreibweise in Tanzsportclub geändert - war mit der Tanzschule Jakob verbunden, Romy und Joe Jakob wurden als Trainer bestellt.
In den Anfangsjahren logierte der Club im Palais des Kaufmännischen Vereins, später im Raiffeisengebäude am Linzer Südbahnhof.
Am 11. März 1972 fand das erste Bewertungsturnier des TSC Jeunesse statt, am 5. Mai 1972 wurde die Landesmeisterschaft in Latein für OÖ und Salzburg organisiert. Es folgte eine Vielzahl von Turnieren, Meisterschaften und sonstigen Veranstaltungen, die unter der Ägide des Clubs stattfanden.
Bis 1975 stieg der Mitgliederstand auf über 100 aktive Mitglieder an.
1976: Der Club erreicht national und international 20 erste Plätze, 14 zweite und 6 dritte Plätze und steht leistungsmäßig an zweiter Stelle aller österreichischen Tanzsportclubs.

1980 - 1990:

Die Erfolgsgeschichte des TSC Jeunesse setzt sich fort:
1980: Staatsmeistertitel Latein für das Jeunesse-Paar Günther Magerl und Helga Staufer
1981: Die Latein-Formation des TSC Jeunesse erreicht den 5. Platz bei der Europameisterschaft
1983: 3. Platz bei der EM Formation Latein und bei der WM Formation Latein
1988: Staatsmeistertitel Latein und Kombination für Wolfgang Dietachmayr und Andrea Schinkinger

1983 übersiedelt der Club in das Tanzsportzentrum Jakob an der Unteren Donaulände (Schiffsstation).
1984: Nach 14 Jahren Präsidentschaft von Dr. Erich Wöhrle wird Dr. Erich Dipplinger sein Nachfolger an der Spitze des Clubs.

1990 - 2000:

Als erster Club in Österreich erkennt der TSC Jeunesse den künftigen Trend: Tanzen für Kinder und Schüler.
Am 18. Juni 1994 wird die 1. Österreichische Meisterschaft in den Schüler- und Jugendklassen in Linz durchgeführt.
In die 90er Jahre fällt auch die erste Phase der vom TSC Jeunesse organisierten internationalen Großsportveranstaltungen in Linz:
1994: IDSF - WM 10 Tänze
1995 - 2001: IDSF Austrian Youth Open
1998: IDSF WM 10 Tänze Junior II
2000: IDSF WM 10 Tänze Youth

Viele später bei Welt- und Europameisterschaften der Allgemeinen Klasse an der Spitze stehende internationale Paare tanzen ihr erstes große Turnier in Linz. Dieses internationale Engagement des TSC Jeunesse ist zwar äußerst erfolgreich, bindet aber viele Kräfte, sodaß die eigentliche Clubarbeit zunehmend schwieriger wird.

Präsident Dr. Dipplinger kandidiert nicht mehr, 1998 wird Dr. Günther Miniberger zum Präsidenten gewählt.

2000 - 2005:

Wegen des Baus des Lentos verliert der TSC Jeunesse sein Domizil an der Linzer Donaulände. Es erfolgt die Übersiedlung in das neue Tanzzentrum Jakob in der Herrenstraße im Oktober 2000.
Die Verbindung mit der Tanzschule Jakob erweist sich als zunehmend schwierig, da wenig Platz für den Club zur Verfügung steht. Auch die Anzahl der aktiven Paare und Mitglieder geht stark zurück.
2001 legt Dr. Miniberger das Amt des Präsidenten zurück. Am 16. Okotber 2001 wird ein neues Präsidium mit Präsident Klaus Kurzthaler an der Spitze gewählt. Um geordnete Trainings sicherzustellen, wird auch in "Außenstellen" trainiert, zB im Turnsaal des Akad. Gymnasiums an der Spittelwiese oder in verschiedenen Linzer Volkshäusern.

Unser S-Paar Bernhard Maier und Katharina Kurzthaler startet seine internationale Karriere mit beeindruckenden Erfolgen - mehrere Finali und Semifinali in großen IDSF Turnieren.

Aus organisatorischen Gründen legt der TSC Jeunesse die Ausrichtung des Austrian Youth Open vorübergehend zurück, viele Bewertungsturniere und Meisterschaften werden aber erfolgreich durchgeführt.

Sport: Bernhard Maier und Katharina Kurzthaler:
1. Platz IDSF Open Porto (Portugal)
Finale IDSF Open Granollers (Spanien)

Im November 2004 erfolgt die Trennung von der Tanzschule Jakob, da durch Kündigung seitens der Tanzschule die Räumlichkeiten für den TSC Jeunesse nicht mehr zur Verfügung stehen. Für eine Übergangsfrist trainieren die Paare nun in Volkshäusern, der Clubabend und weitere Trainings finden im Clublokal des Union Tanzsportclubs Linz statt.

2005 - 2008:

Bei der Hauptversammlung am 26. April 2005 wird das von Präsident Kurzthaler vorgeschlagene neue Team in einer Kampfabstimmung mit mehr als 90 % der abgegebenen Stimmen gewählt. Romy Jakob scheidet als Trainerin und Präsidiumsmitglied aus.
Neue Trainer: Isolde Setka und Daniele Tondon

Bernhard Maier und Katharina Kurzthaler erreichen wieder Spitzenplatzierungen:
08.02.2005: Landesmeistertitel Standard
31.07.2005: Finale IDSF Open Standard Schladming
05.11.2005: Staatsmeisterschaft Standard 4. Platz

Auch 2006 setzen sich die Erfolge unseres Spitzenpaares fort:
16.04.2006: 1. Platz World Gold Cup, Birmingham (England)
05.05.2006: Top 7 Slovenian Open
29.07.2006: 2. Platz IDSF Open Porto (Portugal)
30.09.2006: 5. Platz im Finale IDSF International Open Oslo (Norwegen)
08.10.2006: 4. Platz IDSF International Open Malta

2007 nimmt der TSC Jeunesse sein bisher größtes Projekt in Angriff:
Nach 4-monatiger Vorbereitungszeit entsteht in 6-monatiger Bauzeit das neue Jeunesse-Tanzsportzentrum im Süden von Linz.
2 Säle (220m² und 140m²) Parkett, Gesamtfläche 600m². Der Probebetrieb wird im Mai 2008 aufgenommen, die Gala-Eröffnung mit Shows internationaler Spitzenpaare ist im September 2008.

Nun beginnt die 2. Phase der internationalen Großsportveranstaltungen, die vom TSC Jeunesse organisiert werden:
Am 21./22. April 2007 geht der Europe Grand Prix Dancesport in der Linzer Intersport Arena über die Bühne. Die erstmals in Österreich durchgeführte EUROPEAN UNION CHAMPIONSHIP Standard bringt die weltbesten Paare nach Linz. Unvergesslich bleibt die Performance der Sieger Federico Di Toro & Genny Favero aus Italien. Bernhard Maier & Katharina Kurzthaler erreichen in diesem Weltspitzenfeld für den TSC Jeunesse das Viertelfinale vor 2000 begeisterten Zuschauern.
11 weitere topbesetzte IDSF-Turniere mit über 500 Paaren werden an diesen 2 Tagen von unserem Club problemlos durchgeführt.

Bernhard Maier & Katharina Kurzthaler wechseln ins Profilager und erreichen am 26.10.2007 den 13. Platz bei der IPDSC Europameisterschaft in Moskau.

Am 19./20. April 2008 dann der IDSF EUROPACUP Latein - organisiert vom TSC Jeunesse.
Im Rahmen von weiteren 11 IDSF Turnieren war der EUROPACUP Latein das Highlight des EUROPE GRAND PRIX DANCESPORT.
Sieger: Zaytsev & Kuzminskaya aus Russland, die späteren Triumphatoren bei den All England Championships.

2009 - 2010: 

Das Präsidium mit Präsident Klaus Kurzthaler wird 2009 zum zweiten Mal einstimmig wiedergewählt.

Der Betrieb im Tanzsportzentrum Wambacherstraße ist voll angelaufen, täglich finden Trainings statt, eine eigene Kinder- und Schülergruppe wird aufgebaut. Maßgeblichen Anteil am sportlichen Erfolg haben Bernhard & Katharina Maier, die als staatlich geprüfte Lehrwarte (Instruktoren) neue Paare und vor allem die Jugend hervorragend motivieren und aufbauen, sowie den Gesellschaftsclub betreuen.
Eine eigene Seniorentanzgruppe wird gegründet. 

Den bisher größten internationalen Erfolg für den TSC Jeunesse gibt es Anfang 2009:
Bernhard & Katharina Maier erreichen den 9. Platz beim PROFESSIONAL WORLD CUP Standard in Madrid (10.01.2009) und wenig später am 15.02.2009 mit dem 13. Platz im SEMIFINALE der PROFESSIONAL WELTMEISTERSCHAFT Standard in Bassano del Grappa (Italien) die beste Platzierung eines österreichischen Paares bei einer Profi-WM seit Gründung der IPDSC.

Am 18./19. April 2009 organisiert der TSC Jeunesse erneut den GRAND PRIX DANCESPORT in der Linzer Intersport Arena:
13 IDSF Turniere stehen auf dem Programm. Die italienischen Top-Stars Andrea Ghigiarelli & Sara Andracchio gewinnen vor Simone Segatori & Anette Sudol (Deutschland) den Adult Standard Bewerb.
Glanzpunkt ist der IDSF EUROPACUP Latein, im dem sich Evgeny Imrekov & Elizaveta Divak aus Russland den Sieg vor den groß auftanzenden Italienern Gabriele & Antonia Goffredo - deren Solo-Paso Doble die Zuschauer zu Begeisterungsstürmen hinreißt - sichern.

Im April 2010 dann die größte je vom TSC Jeunesse organisierte Veranstaltung:

IDSF WORLD CHAMPIONSHIP YOUTH LATIN
IPDSC Professional Standard & Latin
IDSF Open Adult Standard & Latin
IDSF Senior I Standard & Latin
IDSF Senior II Standard
IDSF Senior III Standard
IDSF Junior II Standard & Latin
IDSF Youth Standard & Latin

Mehr als 100 Mitglieder und Freunde unseres Clubs sind in der 10-monatigen Vorbereitungszeit tätig.
Dann der Schock:
Der Ausbruch des isländischen Vulkans Eyjafjallajökull bringt den internationalen Flugverkehr zum Erliegen. Nichts geht mehr, vor allem ist die Anreise der Weltmeisterschaftsteilnehmer in Frage gestellt.
Mehr als 200 Flüge müssen umgebucht werden. Bis 2 Tage vor dem Turnier am 24./25. April 2010 ist nicht klar, ob die Veranstaltung wie vorgesehen stattfinden kann.

Unser Team arbeitet rund um die Uhr und schafft das Wunder:

- 36 Nationen sind bei der WM vertreten.
- Neuer Rekord an teilnehmenden Paaren: 588 internationale Paare kommen zu unseren Turnieren nach Linz
- Die Website
www.linzopen.at verzeichnet allein im Frühjahr 2010 über 60.000 Zugriffe
- Über 300 Transfers für Paare und Funktionäre werden mit dem eigenen Fuhrpark klaglos durchgeführt
- 30 Stunden Turnier werden ohne größere Probleme abgewickelt, ebenso die Live-Stream-Übertragung der IDSF
- Mehr als 2.000 begeisterte Zuschauer in der TipsArena
- Clips auf Youtube: über 150.000 Downloads innerhalb 3er Tage

Die Weltelite kommt nach Linz:
Paolo Bosco - Silvia Pitton, 5-fache Weltmeister Allgemeine Klasse
Stefano Bernardini - Stefania Martellini, 3-fache Weltmeister Senioren
Evgeniy Kuzin - Elina Popova, 3-fache Weltmeister Junioren
und vor allem die bezaubernde Alessia Betti, mit Mirko Gozzoli 6-fache Weltmeisterin bei den Amateuren und Profis, in Linz mit ihrem neuen Partner Angelo Madonia.
Insgesamt sind mehr als 20 Weltmeister- und an die 30 Europameistertitel vertreten.

Die internationale Tanzsportwelt gratuliert zur erfolgreichen Durchführung in unzähligen Mails! Teilnehmer, Gäste und Wertungsrichter aus über 30 Nationen bedanken sich.

Wenig später erhalten wir vom Österreichischen Tanzsportverband die Mitteilung, dass die von uns beantragte Veranstaltung GRAND PRIX DANCESPORT 2011 nicht im vorgesehenen Umfang genehmigt werde und 2012 überhaupt kein Linz Open mehr stattfinden könne. Nach längeren Verhandlungen, die zu keinem befriedigenden Ergebnis führen, beschließt der TSC Jeunesse daher, die für 2011 geplante und bereits vorbereitete IDSF EUROPEAN CHAMPIONSHIP YOUTH Standard samt Rahmenturnieren abzusagen.

Unsere Turnierpaare feiern 2010 in der Allg. Klasse und bei den Senioren 19 Siege, insgesamt werden 32 Stockerlplätze errungen. Unser Club hat konstant eine Mitgliederzahl über 100 mit steigender Tendenz.

Mit Jahresende 2010 beendet Konsulent Ing. Ernst Kosch nach mehr als 150 erfolgreich geleiteten nationalen und internationalen Turnieren seine Tätigkeit als Turnierleiter und wird mit der Ehrenmitgliedschaft des TSC Jeunesse ausgezeichnet. 

 

2011

2011 setzt der TSC Jeunesse 2 Schwerpunkte:

Zum einen verbesserte Traninigs- und Nachwuchsarbeit, wie zB laufende Betreuung der Kiddie- und Teenie-Gruppe. Rund 20 Schülerinnen und Schüler nehmen an den regelmäßigen Trainings teil. Beim clubinternen Tanzwettbewerb sind 14 Breitensportpaare des TSC JEUNESSE am Start.

Zum anderen wird die Öffentlichkeitsarbeit verstärkt:
Tag der offenen Tür am 25.6.2011, Präsentation des Clubs bei der Landesgartenschau im September mit der großen Show "Florale Rhythmen" in Zusammenarbeit mit der Fachschule Ritzlhof, Produktion von Werbeflyern, Neugestaltung der Website usw.
Beim großen österreichweiten Tag der offenen Tür der Tanzsportclubs am 27. November 2011 nimmt der TSC JEUNESSE als einziger oberösterreichischer Club teil und verzeichnet mehr als 120 interessierte Besucher im Clublokal Wambacherstraße.

Am 22. Juni wird das Präsidium einstimmig wieder gewählt.
Verbesserungen und Investitionen im Clublokal werden in Angriff genommen: neue Warmwasserversorgung und Neueindeckung des Daches.

Unsere Turnierpaare feiern 15 Siege im In- und Ausland.

Inge Kurzthaler, die "Mutter unseres Vereins", wird im Rahmen des europäischen Jahres der Freiwilligentätigkeit bei der Aktion ASVÖ-Ehrenamt für ihre vorbildliche Tätigkeit besonders geehrt.

Leider gibt es auch Anlass zur Trauer:
Gerhard Eisenrigler, Vizepräsident des TSC JEUNESSE von 2003 bis 2009, verstirbt am 2. August 2011 im 59. Lebensjahr. Gerhard hatte maßgeblichen Anteil am Bau unseres neuen Tanzsportzentrums und bei der Organisation der großen IDSF-Turniere sowie der Weltmeisterschaft 2010, insbesondere aber an der Neuausrichtung des TSC JEUNESSE im Jahr 2005.

2012

Im Jahr 2012 werden die sportlichen Aktivitäten weiter gesteigert, täglich finden diverse Trainingseinheiten statt. Mehrmals werden unter der Leitung unserer Trainer Bernhard und Katharina Maier Intensivtrainingstage mit umfangreichem Programm und speziellen Schulungen (wie zB Stressvermeidung bei Turnieren, richtige Ernährung etc.) durchgeführt.

Unsere Paare starten in Deutschland, Belgien, Rumänien, der Slowakei und bei allen wichtigen österreichischen Turnieren.
Das Ergebnis ist einzigartig in der Geschichte des TSC JEUNESSE und wohl auch des gesamten oberösterreichischen Tanzsports:
Unsere Paare erreichen 49 Siege bei nationalen und internationalen Turnieren und insgesamt 145 Finalplätze!
Besonders hervorzuheben ist die Leistung unseres Seniorenpaares Josef und Evelyn Kronschläger, das 19 erste Plätze zum Cluberfolg beisteuert!

Im April werden die Verdienste von Präsident Klaus Kurzthaler um den Tanzsport mit dem Landessportehrenzeichen gewürdigt.

Am 30. Juni findet zum 3. Mal der JEUNESSE-Sommercup statt. Trotz Rekordhitze (36°C) wieder ein erfolgreiches Clubturnier in unserem Tanzsportzentrum in der Wambacherstraße. Bewundernswert das Antreten (auch der Senioren!) im Frack!

In der Kürnberghalle Leonding veranstaltet unser Club am 20. Oktober die Österreichische Meisterschaft in den Standardtänzen. Unser Team sorgt für einen reibungslosen Ablauf. Die Landesmeisterschaft in den Lateintänzen ist ein weiterer Höhepunkt für den TSC JEUNESSE. Unsere Paare erreichen in der D-Klasse den Titel des Vizelandesbesten, in den C-, B- und A-Klassen den Titel des Landesbesten und in der S-Klasse den Landesmeistertitel durch Marco Steindl und Barbora Spurna!

2013

Die sportlichen Erfolge der Vorjahre setzen sich nahtlos fort. Nicht weniger als 31 Siege und 20 weitere Stockerlplätze erringen unsere Paare, ein Großteil davon geht auf das Konto unserer Senioren Josef und Evelyn Kronschläger sowie Martin Zauner und Karin Steininger. Sensationell auch Bernhard Buchgeher und Monika Bammer, die nicht nur beim WDSF Weltranglistenturnier in Schladming, sondern ebenso beim WDSF Luxembourg Open das Finale Senioren II Latein erreichen und zum Drüberstreuen Österreichische Meister in der S-Klasse werden sowie erfolgreich an der WDSF Weltmeisterschaft in Salsomaggiore (Italien) teilnehmen.

Marco Steindl und Barbora Spurna gewinnen für den TSC Jeunesse ihren 5. Landesmeistertitel in der Allgemeinen Klasse Latein S. Thomas Lackner und Claudia Humer siegen bei der Landesmeisterschaft in der A-Klasse, werden Vizelandesmeister Latein und belegen bei der mit 62 internationalen Paaren besetzten Dancecomp Wuppertal (D) den 5. Platz, ebenso wie bei der Staatsmeisterschaft A-Klasse. Unser junges Standardpaar David Schimbäck/ Denise Boucek gewinnt bei seinem ersten Start die D-Klasse der Tiroler Landesmeisterschaften.

Auch der Trainingsbetrieb läuft auf vollen Touren, es gibt wöchentlich 11 Stunden geleitetes Training in verschiedenen Bereichen vom Hobby- und Breitensport bis zu Gruppentrainings Standard und Latein  incl. Turniersimulation. Ein spezielles Turniertanztraining gibt es für Kinder/ Schüler. Unsere staatlich geprüften Trainer Bernhard und Katharina Maier sind Garanten für erstklassigen Unterricht. Als Gasttrainer kommt u.a. Andrej Skufca, mehrfacher Weltmeister aus Slowenien, in den TSC Jeunesse.

Neben der LM Latein veranstalten wir noch unseren Sommercup (Bewertungsturnier) im Volkshaus Ebelsberg und auch die Geselligkeit kommt nicht zu kurz. Beim Schi-WM-Hüttenzauber am Faschingdienstag gibt´s neben der Eisbar mit Schiwasser und Jagatee auch eine zünftige Jause - Stichwort Erbswurstsuppe - und süße Schneebälle. Höhepunkt is zweifellos die Präsentation des DEAWTSKP (Das Etwas Andere WeltTanzSportKombiProgramm) mit sex neuen Tänzen:
Ententanz, Kriminaltango, Slalomdance, WumbaZumba, MangoNr5, L´amour Hatscher.

Unser Clubausflug führt uns bei Traumwetter nach Niederösterreich mit Fahrt auf dem sogenannten Schienenradl. Bei der Mitgliederversammlung wird unser Präsidium mit Präsident Kurzthaler und seinem Team einstimmig wiedergewählt.

2014

Unser Trainingsprogramm wird weiter intensiviert, neben den laufenden wöchentlichen Einheiten werden diverse Specials und das All You Can Dance Trainingslager (vor allem für den Nachwuchs) durchgeführt. erneut veranstalten wir die Landesmeisterschaften aller Klassen in den Lateintänzen (50 Paare) und den nun bereits 5. TSC Jeunesse Sommercup (35 Paare). Bei der LM laden wir erstmals auch Wertungsrichter aus der Slowakei, Tschechien und Ungarn ein.

Auch 2014 ist sportlich ein ereignisreiches Jahr: Unsere Paare stehen 63mal auf dem Stockerl und erringen dabei 22 Siege. Hervorzuheben sind dabei wieder die Kronschlägers, die nicht nur Österreichische Meister Senioren Latein, sondern auch Österreichische Vizemeister Senioren Standard werden. Am 14.6. starten sie bei der WDSF Weltmeisterschaft Senioren III Standard in Madrid (Spanien), schlagen mehr als 50 internationale Paare und werden mit ihrer Platzierung im Mittelfeld zweitbeste Österreicher.

Bei der Landesmeisterschaft Latein gewinnen Thomas Lackner und Claudia Humer die A-Klasse, steigen in die S-Klasse auf und erringen den Landesmeistertitel für unseren Club. David Schimbäck und Denise Boucek siegen bei der Österreichischen Standard-Meisterschaft in der C-Klasse. Patrick Haider und Tanja Kaltenböck erreichen bei ihrem ersten Turnierstart bei der Österreichischen Meisterschaft Klasse D Latein den ausgezeichneten 5. Platz von 33 Paaren.

Unser Werbeprospekt wird in Inhalt und Layout neu gestaltet und findet großen Anklang. Der heurige Clubausflug unter der bewährten Leitung von Ernst und Edda Kosch geht in den Bezirk Braunau mit Plättenfahrt auf dem Inn und auch beim Kürbisfest am 21.10. in unserem Clublokal mit speziellen Schmankerln dieser Frucht kommt die Geselligkeit nicht zu kurz. Wie alljährlich schließt das sowohl besinnliche als auch heitere Weihnachtsfest die Saison würdig ab.

2015

Bei der Mitgliederversammlung wird das neue Präsidium einstimmig gewählt:

Präsident Klaus Kurzthaler, 1. Vizepräs. und Sportwart Bernhard Maier, 2. Vizepräs. Patrick Haider, Schriftführer Bernhard Buchgeher , Schatzmeister Katharina Maier, Beiräte Ernst Kosch u. Josef Kronschläger.

An Bernhard und Katharina Maier wird der Ehrenring sowie die Ehrenmitgliedschaft des TSC Jeunesse verliehen, ebenso die Ehrenmitgliedschaft an Inge und Klaus Kurzthaler. Besonderer Dank gilt dem bisherigen Vizepräsidenten Wolfram Krenn, der seit mehr als einem Jahrzehnt in dieser Funktion tätig war.

Im Tanzsportstudio Wambacherstraße wird die neue Lüftungsanlage mit einer Investitionssumme von mehr als 11.000 Euro in Betrieb genommen. Besondere Verdienste haben sich dabei unsere Mitglieder Arthur Hundeshagen und Inge Kurzthaler erworben, die von Beginn der Planung an fast zwei Jahre intensiv an diesem nicht einfachen Projekt (Rauminhalt 1500 m³ ) gearbeitet haben.

Am 7. März organisiert unser Club die Öst. Meisterschaft der Lateintänze ( Allg. Klasse ) in der Leondinger Kürnberghalle. Bei vollem Haus tanzen unsere Jüngsten Michi und Katharina (5 und 6 Jahre alt ) eine Super-Show zum Thema Biene Maja und erhalten tosenden Applaus. Sportliche Höhepunkte des Clubjahres sind u.a. der öst. Vizemeistertitel in der Kür für Thomas Lackner und Claudia Humer und der 2. Platz von David Schimbäck/Denise Boucek bei der ÖM Standard B-Klasse. Bei der LM werden die beiden Landesbeste. Herausragend wieder Josef und Evelyn Kronschläger, die nicht nur erneut Öst. Meister Latein Sen III werden, sondern auch in der Kombi Sen II (!) starten und dort Vizemeister werden. Bei ihrem zweiten Antreten bei einer Weltmeisterschaft, diesmal in Antwerpen ( Belgien ) erreichen sie den hervorragenden 72. Platz von 157 Paaren. Insgesamt verzeichnen die Paare des TSC Jeunesse in diesem Jahr 36 Stockerlplätze und 12 Siege.

Der gesamte TSC Jeunesse gratuliert unseren Trainern Katharina und Bernhard Maier zur Geburt ihrer Tochter Emilia am 23.11.

Abgerundet wird das Jahr 2015 mit dem Tag der Offenen Tür incl. internem Clubturnier am 27.6. mit mehr als 100 Besuchern, unserem Clubausflug unter Leitung von Ernst und Edda Kosch zu den Moldaustauseen und der bereits traditionellen Weihnachtsfeier. 

 

 2016: 

Die Kronschlägers erringen ihren dritten Österreichischen Meistertitel in der Sen III S Latein-Klasse und siegen auch im Ausland: 2x erster Platz beim WDSF-Turnier in Pontevedra ( Spanien ). Nach weiteren Top-Platzierungen in Thessaloniki,Trnava und Tallinn liegen sie im Juni unter den besten 50 Paaren der Weltrangliste Standard. Für ihre herausragenden Leistungen und mehr als 100 1.-3. Plätze erhalten sie die Leistungsnadel in Gold mt Diamanten des Österr. Tanzsportverbandes.

Martin und Karin Zauner feiern ihren Aufstieg in die Sen II S Klasse und Josef und Elke Kainrad aus unserem Eliteclub steigen in Sen III Latein in den Turniersport ein und verzeichnen gleich bei den ersten Starts Siege und den Finaleinzug bei der ÖM.

Die Jeunesse-Paare der Allg. Klasse siegen ebenfalls: Patrick Haider/Tanja Kaltenböck gewinnen die Österr. Meisterschaft in der C -Latein und steigen in B auf. Stefan Eichbauer/Irina Grasser schaffen mit dem ÖM- Finaleinzug den Aufstieg in die C-Klasse Latein. David Schimbäck/Denise Boucek siegen in Standard B bei der Wiener und der Salzburger LM, steigen in A auf und gewinnen dort eine Woche später die Steirische LM. Bei der am 8.10. von unserem Club veranstalteten LM D-S Latein gibt es nicht nur ein volles Haus und begeistertes Publikum, sondern auch 3x den Titel des Landesbesten für den TSC Jeunesse. Insgesamt stehen unsere Paare 2016 39 mal am Stockerl, davon 17x am ersten Platz.

Zur Konditionsverbesserung werden Langhanteln angeschafft, Thomas Lackner ( früher S-Klasse Latein ) leitet diese Übungen. Barbora Spurna, fünffache Landesmeisterin Latein, engagiert sich bei den Lateinern. Das Kindertraining unter Leitung unserer staatlich geprüften Trainer Katharina und Bernhard Maier wird konsequent fortgesetzt, mehrere Paare stehen kurz vor ihren ersten Turnierstarts. Im Mai veranstalten wir erstmals ein Schauspielworkshop für Turniertänzer. Marianne Hink ( Schauspieltrainerin, Wien ) und Sabine Köglberger (Sportwissenschafterin, Linz ) leiten dieses mehrtägige, höchst erfolgreiche Seminar zu den Themen Körper als Ausdrucksmittel, Präsenz, Persönlichkeit auf der Fläche u.v.m..  5 spezielle Sondertrainings und 2x Intensivtrainingstage (All you can dance - Latin) sind weitere wichtige Punkte im Trainingsgeschehen.

Leider gibt es am Sonntag, dem 5. Juni, wieder Hochwasseralarm ! Sintflutartige Regenfälle überfordern sämtliche öffentlichen und privaten Kanäle, das Wasser dringt in den kleinen Saal ein, das Parkett ist trotz sofortigen Feuerwehreinsatzes nicht zu retten. Noch im Juli wird mit einem Aufwand von mehreren tausen Euro ein neues Echtholz-Eiche Parkett verlegt.

Das große Sommerfest mit Tag der offenen Tür am 25. Juni (erneut mehr als 100 Besucher), der Clubausflug am 17. September ins Inn- und Hausruckviertel incl. Holz-Moasta-Bewerb und die Weihnachtsfeier am 13. 12. sind weitere Höhepunkte im Clubgeschehen.

 

2017

Auch 2017 ist für den TSC Jeunesse ein sportlich hervorragendes Jahr. Herausragend die Erfolge unserer Senioren: Joschi und Evelyn Kronschläger werden mit Siegen in allen 10 Tänzen überlegen Österreichische Meister in der Kombination der Sen III S-Klasse, erringen den Öst. Vizemeistertitel in den Standardtänzen und tanzen bei mehreren internationalen WDSF-Turnieren ins Finale! Josef und Elke Kainrad steigen nach mehreren Siegen in Sen II C in die B-Klasse auf, auch Oskar und Conny Hofer feiern Seriensiege in der Seniorenklasse D.

Michael und Vici Huss siegen in der Jugend D sowohl bei der OÖ. als auch bei der Salzburger Meisterschaft Standard und erringen bei den Öst. Meisterschaften Jugend 2x Silber in der D-Klasse. 

Super Erfolg auch für Patrick Haider und Tanja Kaltenböck : Sieg bei der im Rahmen der German Open in Stuttgart ausgetragenen Allgemeinen Klasse Latein B!

Insgesamt ertanzen unsere Paare in diesem Jahr 70 Stockerlplätze, davon 26 Siege. In der österreichischen Club-Jahreswertung von Meisterschaften der Senioren liegt der TSC Jeunesse mit 12x Gold, 8x Silber und 4x Bronze bundesweit auf dem hervorragenden dritten Platz!

Am 1. April werden von uns erfolgreich die Österreichische Meisterschaften der Schüler, Junioren und Jugend in der Kürnberghalle Linz-Leonding organisiert. Nicht weniger als 5 neue Nachwuchs-Paare des TSC Jeunesse sind am Start und schlagen sich ausgezeichnet. 

Im Gesellschaftsclub wird wöchentlich Montag (Aufbaugruppe) und Dienstag (Eliteclub und Senioren) trainiert. Für unsere Kiddies und Teenies ist der Montagnachmittag reserviert und donnerstags tanzen die Kiddy-Stars (Turnierkinder). Wöchentlich gibt es Gruppenstunden für die Turnierpaare in Standard und Latein sowie ein Practice mit Turniersimulation.

Weitere Höhepunkte im Clubjahr sind der Faschingdienstag unter dem Motto "Heringschmaus im Tänzerhaus" mit der Wahl des tollsten Hechts und der feinsten Nixe sowie der Tag der Offenen Tür beim Schlußfest im Juni mit mehr als 200 Besuchern. Abgerundet wird der gesellschaftliche Teil durch unseren Clubausflug im September zum Keltendorf Mitterkirchen und mit der traditionellen Weihnachtsfeier.                                                                                                                                                                                                                                                 

 

 

 

 
 
   
     
 
 
  Design by Zak Mahuna © 2005 www.dizajn.biz